Facebook

Facebook ist ein Timesink. Das lässt sich nicht beschönigen. Sicher, es ist praktisch, daß man an die Geburtstage derer erinnert wird, die ihren richtigen Geburtstag eingetragen haben. (Warum hab ich eigentlich da mein echtes Geburtsdatum stehen? Ich hätte so schön weiterhin 29, 25 oder auch 18 sein können….) Auch die ganzen Spielchen sind witzig. (Wer spielt da z.B. Vampire Wars, Mafia wars oder auch Castle Age?) Aber grundsätzlich ist diese Seite eine Ansammlung von Leuten, die sich vormachen sie hätten einen großen Freundeskreis, nur weil so viele Unbekannte sie als “Freund” hinzugefügt haben. Auf einem ähnlichen Prinzip basiert ja auch Twitter. Sozialkontakte ohne soziale Komponente.

Ach neeee. Vergesst was ich da geschrieben habe. Zu viel Selbstkritik ist auch nicht gut. Will noch jemand mein Freund sein?

PS: Dieses sinnlose Social-Network-Bashing, was ich bei anderen Leuten eigentlich gar nicht ausstehen kann, ist nur eine wortreiche Verschleierungsaktion um mein neues Addon zu testen, welches einen Link auf diesen Blog immer dann in Facebook postet wenn ich mal wieder was geschrieben habe. Also so 1-2 mal im Jahrzehnt, dann aber 5 mal am Tag.

PPS: Hat nicht geklappt. Tough Luck.

This entry was posted in IT, Mein Leben. Bookmark the permalink.