Gewissenskonflikt

Ende der letzten Woche war ich mit meinen Kollegen in der Schweiz bei einem Firmenevent. Solche Events werden bei uns regelmäßig gemacht, und da wir Kollegen sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland haben finden auch öfters Events in der Schweiz statt.

Ein solches Event besteht normalerweise aus mehreren Vorträgen / Workshops und in den Pausen und Abends der Möglichkeit für nette Gespräche die, da wir als Consultants meist bei verschiedenen Kunden vor Ort oder im Homeoffice arbeiten, sonst nicht so oft gegeben ist.

Beim letzten Event hatte ich aber ein Problem:

Mal ganz ehrlich, wenn man vorm Fenster eine solche Aussicht hat, wer kann dann von sich behaupten problemlos den Vorträgen zuhören zu können ohne sich ablenken zu lassen.

Spätestens als dann noch ein Gewitter aufzog, die Wolken den Berg hinaufgezogen kamen und das Haus verschluckten, war eine Gewisse Ablenkung nicht zu vermeiden.

Ich danke nochmal den Vortragenden für ihre (hoffentlich) Nachsicht und ganz speziell Thomas der diese einmalige Location ausgesucht hat.

Einen weiteren Höhepunkt hat der Tag dann noch durch das zweite Gewitter erhalten, daß losbrach als wir mit der Seilbahn zum Hotel hiniunterfahren wollten. Ein Gewitter in den Bergen bei Nacht in einer Seilbahngondel ist ein beeindruckendes Erlebnis. Wir sind zwar danach alle vollkommen vom Regen durchnässt worden, aber was soll’s.

This entry was posted in Mein Leben. Bookmark the permalink.